Blogsuche:

Rechtsanwalt Peter Steinlehner – Fachgerechte Strafverteidigung

Abgelegt unter Recht & Steuern by Blogger am 03. August 2016

Rechtsanwalt Peter SteinlehnerSelbst unbescholtenen Bürgern kann es passieren, dass sie in einem Strafgerichtsverfahren belangt werden. Vor allem im Straßenverkehr kann das geschehen, zum Beispiel wenn der Beschuldigte grob fahrlässig gehandelt hat. Wer sich zum ersten Mal einem Strafgerichtsverfahren gegenüber sieht, ist meist verwirrt und weiß nicht, wie er reagieren soll. In diesem Fall ist ein guter Fachanwalt für Strafrecht sehr wichtig. Dieser schafft es, seinen Mandanten zu beruhigen und eine Verteidigung aufzubauen, die weder seinen Ruf noch seine Existenz ruiniert.

Einen Anwalt frühzeitig konsultieren

Wenn nach einem Verkehrsunfall die Möglichkeit besteht, dass es zu einem Strafrechtsverfahren kommt, wendet sich der Beschuldigte am besten sofort an Rechtsanwalt Peter Steinlehner. Nur ein Fachmann kann den Fall genau beurteilen und größeren Schaden von dem Betroffenen abwenden. Viele warten erst einmal ab und versuchen die Angelegenheit selbst zu klären. Das ist in den meisten Fällen zum Scheitern verurteilt. Ein Laie hat meist schon Probleme, überhaupt die Anschuldigung zu verstehen. Das Deutsch der Juristen ist aus gutem Grund so kompliziert: Es soll möglichst wenig Spielraum für Interpretationen gelassen werden. So sind die Texte schwer verständlich, aber dafür umso genauer. Wenn der Mandat frühzeitig einen Anwalt konsultiert, kann in vielen Fällen eine Gerichtsverhandlung vermieden werden.

Verteidigung von Einzelpersonen und Unternehmen

Der Anwalt aus München übernimmt nicht nur die Verteidigung von Einzelpersonen, sondern steht auch Unternehmen bei. Dabei ist er schon bei den ersten Ermittlungen anwesend und begleitet seinen Mandanten bis zum Abschluss des Verfahrens. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung ist es ihm oft möglich, für seinen Mandanten ein optimales Ergebnis zu erreichen. Je früher dabei der Beschuldigte einen Anwalt hinzuzieht, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit eines guten Abschlusses. Die Erfahrung zeigt, dass ein guter Anwalt den Prozess von Anfang an positiv beeinflusst.

Ein schneller Termin beruhigt die Nerven

Einen guten Anwalt erkennt man nicht zuletzt auch daran, wie schnell der Mandant einen Termin bekommt. Ein Staranwalt, der erst nach Monaten einen Termin frei hat, hilft bei einem Strafprozess wenig. In diesem Fall ist der Prozess schon so weit fortgeschritten, dass eine Beratung von einem guten Anwalt nicht mehr so viel bewirkt. Beim Anwalt Steinlehner bekommt der Mandant innerhalb kurzer Zeit einen Termin zu einer ersten Beratung. Dieser Termin dient zunächst einmal dem Kennenlernen. Er hat darüber hinaus auch eine wichtige psychologische Funktion. Der Beschuldigte kann mit einem Fachmann über das Problem reden. Er erhält eine erste Einschätzung des Falles. Meist geht er deutlich ruhiger und zuversichtlicher nach Hause. In vielen Fällen kann der Anwalt sogar schon eine erste Strategie entwickeln. So wird der Mandant über die Erfolgsaussichten nicht lange im Unklaren gelassen, sondern er erfährt sofort, was auf ihn zukommt. Nun kann er seine ganze Energie auf sein Problem konzentrieren und wird nicht mehr durch grüblerische Gedanken über seine Zukunft daran gehindert.

Mehr Informationen: Rechtsanwalt Peter Steinlehner

 



Bitte JavaScript aktivieren!